Bücherstapel | Buch History |
Buch 625
 Nicht verliehen
Mindeststatus ProfessorNur an Freunde verleihen Nein Buchstatus frei
Rubrik > Belletristik > Romane/Erzählungen > Heimatromane

Ein Leben in Carolina


Francis Griswold


Besitzer
Name NummerFünf
Ort 51143 Köln
Status Referendar
Verliehen 20
Geliehen 10
Bucheinträge 219
Nachricht senden Freundschaft anbieten Freunde von NummerFünf Bücherstapel von NummerFünf Userprofil von NummerFünf


Buchdaten
SpracheGerman
AntiquariatNein
BestsellerNein
ISBNKeine Angabe
Kaufpreis8.00 €
Ersch. Datum1951
Seiten507
Auflage1

Höhe / Breite / Tiefe
20.00 cm x 13.00 cm x 4.00 cm
Gewicht506.00 Gramm

Beschreibung / Besonderheiten
LESEPROBE:

Die milde Glut des indianischen Sommers hatte den Tag über angehalten, hatte die Flammenpracht des Ambrabaumes und des Ahorn, des Sumach und des Sassafras in immer rötere Feuer getaucht. Aber nun, da die Sonne in die kalte Wolken­bank über dem Horizont hinabschmolz, jagte ein herbstlich ruheloser Wind über die Inseln, das stille Flutwasser und das rotbraune Marschgras aufwühlend. Im alten Beaufort, halb­wegs zwischen Charleston und Savannah, ächzten die Bäume längs der sandigen Straße und in den weißgezäunten Gärten. Fensterläden schlugen in heftigem Protest.
Pferde schnaubten, stampften und schüttelten sich in den Strängen, während sie vor ihren Wagen an der hohen Ziegel­mauer warteten, die den Friedhof der Pfarrkirche von St. Helena einschloß. Über den geschwärzten Marmortafeln der Gräber flatterten lange Spinnweben grauen Mooses von den immergrünen Eichen und Sykomoren. Die Wedel der Zwergpalmen bauschten sich in krampfhafter Abwehr, und sogar die standhaften Zedern bogen sich und erschauerten.
Nur die Kirche stand unbeweglich, wie sie in allen Wettern seit ihrer Gründung im Jahre 1724 bis zu diesem 4. Novem­ber des Jahres 1861 gestanden hatte. Die Gegenwart des Win­des erkannte sie jedoch mit einem schwachen Rütteln ihrer Fenster und einem Klagelaut in den Dachtraufen an. Mit einer Hand ihre Kastorhüte festhaltend, führten die Herren einen harten Kampf mit der Doppeltür, die sie weit öffnen mußten, um die Damen in ihren Reifröcken in das Vestibül zu lassen. Im Innern der Kirche blinkten die Kerzen wie tausend lebendige Augen an dem scharlachrot und weiß drapierten Altar, in Leuchtern und auf Stäben befestigt an den

Buch leihen (POST)
Punkte:0
Porto:1.70 €

Bitte loggen Sie sich ein, um dieses Buch zu entleihen.

Buch leihen (REGIO)
Punkte:0
Porto:0.00 €

Bitte loggen Sie sich ein, um dieses Buch zu entleihen.


Dieses Buch bei Amazon kaufen
Bücherwurm der Woche
nicht viel los

Zufallsbücher
Geliebte Söhne von Howard Spring
Howard Spring
Geliebte Söhne


Lektürehilfe zu: Der gute... von Ursula Brech / Bert Brecht
Ursula Brech / Bert Brecht
Lektürehilfe zu: Der gute...


Cupido von Jilliane Hoffman
Jilliane Hoffman
Cupido


Schwerelos von Ildiko von Kürthy
Ildiko von Kürthy
Schwerelos


Hilfe | AGB | Grundsätze | FAQs | Impressum | Presse & Partner | Datenschutzbestimmungen |