Bücherstapel | Buch History |
Buch 635
 Nicht verliehen
Mindeststatus LehrerNur an Freunde verleihen Nein Buchstatus frei
Rubrik > Belletristik > Klassiker

Der Egoist


George Meredith


Besitzer
Name NummerFünf
Ort 51143 Köln
Status Referendar
Verliehen 20
Geliehen 10
Bucheinträge 219
Nachricht senden Freundschaft anbieten Freunde von NummerFünf Bücherstapel von NummerFünf Userprofil von NummerFünf


Buchdaten
SpracheGerman
AntiquariatNein
BestsellerNein
ISBNKeine Angabe
Kaufpreis18.00 €
Ersch. Datum1955
Seiten734
Auflage1

Höhe / Breite / Tiefe
21.00 cm x 14.00 cm x 5.00 cm
Gewicht1100.00 Gramm

Beschreibung / Besonderheiten
Englischer Schriftsteller, geboren in Portsmouth (Hampshire), gestorben in Flint Cottage bei Dorking (Surrey). In Merediths komplexen Werken finden sich Charakterstudien, die von großem psychologischem Einfühlungsvermögen zeugen. In seinem literarischen Schaffen manifestieren sich sein hochentwickelter Sinn für das Komische und eine zugleich kritische Betrachtung gesellschaftlicher Verhältnisse.

Meredith wuchs zunächst in Portsmouth auf und besuchte später eine Schule der Herrnhuter Brüdergemeinde in Neuwied. Seine literarische Laufbahn begann er als Journalist. 1851 erschien sein erster Gedichtband; sein erster bedeutender Roman, The Ordeal of Richard Feverel (1859; Richard Feverel), wurde als unmoralisch verboten. Als sein dichterisches Meisterwerk gilt die Sonettsammlung Modern Love. Das dreibändige Romanwerk Emilia in England (später unter dem Titel Sandra Belloni) erschien erstmals 1864, der Roman Rhoda Fleming folgte 1865.

Nach dem Ausbruch des Krieges zwischen Preußen und Österreich hielt sich Meredith ab 1866 in Italien auf und berichtete vom Kriegsgeschehen zwischen den Österreichern und den Italienern. Seine Sympathie für ein unabhängiges Königreich Italien kommt in dem Werk Vittoria (1867) zum Ausdruck, einer Fortsetzung von Emilia in England. 1871 veröffentlichte Meredith den Roman The Adventures of Harry Richmond. In dem Roman Beauchamp\\\\\\\\\\\\\\\s Career (1876) befasste er sich mit der politischen Situation Englands, und in The Egoist (1879; Der Egoist) analysiert er schonungslos die monströse Selbstsucht eines Landedelmannes. Dieses Werk begründete schließlich Merediths Ruf als Romanschriftsteller. Er setzte sein Schaffen in diesem Bereich mit The Tragic Comedians (1880) fort und veröffentlichte 1883 einen weiteren Gedichtband unter dem Titel Poems and Lyrics of the Joy of Earth.

Sein dreibändiges Romanwerk Diana of the Crossways (1885; Diana vom Kreuzweg) fand in Großbritannien und den Vereinigten Staaten eine große Leserschaft und wurde auch von der Kritik positiv beurteilt. 1905 wurde Meredith der Verdienstorden verliehen. Zu seinen weiteren Werken gehören die Romane Evan Harrington (1860), One of Our Conquerors (1891), Lord Ormont and His Aminta (1894) und The Amazing Marriage (1895). Ferner verfasste er die Gedichtbände A Reading of Earth (1888), A Reading of Life (1901) und Last Poems (1909).

Quelle:http://www.besuche-oscar-wilde.de/biographie/meredith.htm

Buch leihen (POST)
Punkte:0
Porto:4.90 €

Bitte loggen Sie sich ein, um dieses Buch zu entleihen.

Buch leihen (REGIO)
Punkte:0
Porto:0.00 €

Bitte loggen Sie sich ein, um dieses Buch zu entleihen.


Dieses Buch bei Amazon kaufen
Bücherwurm der Woche
nicht viel los

Zufallsbücher
Der Ninja von Eric van Lustbader
Eric van Lustbader
Der Ninja


Lassen Sie sich nichts ge... von Peter Lauster
Peter Lauster
Lassen Sie sich nichts ge...


Mein Leben als Hopper von Joachim Ziesel
Joachim Ziesel
Mein Leben als Hopper


Gruppen-Ex von Steffi von Wolff
Steffi von Wolff
Gruppen-Ex


Hilfe | AGB | Grundsätze | FAQs | Impressum | Presse & Partner | Datenschutzbestimmungen |